Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Holzauswahl

Holzauswahl

Momentan bin ich dabei, Holz für einige Ukulelen zusammenzustellen. Es werden für Böden und Zargen sowohl Schweizer Hölzer verarbeitet, wie auch ein paar „exotische“. Aus der Schweiz / Europa / USA: Kirsche, Riegelahorn, Nussbaum, Myrte, gestockter Ahorn, Decken aus Bergüner Alpenfichte… Bei den Exoten habe ich noch keine Auswahl getroffen. Vielleicht verarbeite ich je ein Set Pau Ferro und Granadillo…

Griffbretter habe ich aus Walnuss, Pau Ferro, Zwetschge, Wengé, Mahagoni und Bangkirai zugeschnitten, z. T. aus kleineren Reststücken und es wird sich zeigen, was letztlich zu den oben genannten Zargen und Decken passt.

Die Instrumente werden „Concert“-Grösse haben, (eigene Mensur: 400mm!) und sowohl als „Pineapple-“ wie auch als Standardform erhältlich sein.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Nützliches Werkzeug

Nützliches Werkzeug

Die amerikanische Firma Lie-Nielsen macht wirklich sensationelle Werkzeuge. Im Bild ein Schabhobel und ein Eck-Beitel.

Ersterer unterscheidet sich von einem normalen Schrupp- oder Schlichthobel dadurch, dass die Klinge in einem negativen Winkel zur Hobelfläche liegt. Der Spanabtrag ist dadurch sehr gering und die Holzoberfläche reisst nicht auf beim Arbeiten. Der Hobel funktioniert sowohl auf Zug wie auf Stoss. Gerade, wenn man etwa den Saum zweier verleimter Holzstücke egalisieren möchte, ein ideales Werkzeug.

Der Eck-Beitel ist ebenfalls genial wie unverzichtbar für jeden, der mit Holz arbeitet. Man kann damit schön beispielsweise einen (gerundeten) rechten Winkel, den die Oberfräse zurücklässt, ausstechen, ohne dass etwas ausreisst. Diese Werkzeuge sind in der Anschaffung sicher nicht billig, aber es lohnt sich dennoch, weil solche Tools beim Arbeiten einfach den Unterschied ausmachen, so dass man sie gerne ein Leben lang nutzt & pflegt.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Werkstatt (erfolgreich) eingeweiht

Werkstatt (erfolgreich) eingeweiht

Liebe Freunde, Bekannte, Interessierte… es war schön mit euch allen heute auf meine neue Werkstatt anzustossen und frisch heraus über dies und das zu plaudern…

Herzlichen Dank an die Spenderin des edlen Büffets und allen weiteren Helfern & Köchen! Selbstverständlich sei auch den fantastischen Jungs von der BRAUFABRIK Dank für Location, Einsatz und den erquickenden Hopfentrank!

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Aller Anfang ist…

Aller Anfang ist…

2 Shinzan Hämmer, 2 Iwasaki Feilen (rote Griffe), je eine Feile und eine Raspel von Liogier und ein Schnitzmesser Yokote Kogatana.

… leicht – mit gutem Werkzeug!

Diese Woche erhalten ein tolles Paket von Dieter Schmid aus Berlin (https://www.feinewerkzeuge.de/).

Eine schier endlose Auswahl feinster Tools aus aller Welt – man kann sich kaum sattsehen. Toller Service und schneller Versand, echt zu empfehlen die Firma.

Gutes Werkzeug ist in der Tat etwas vom Wichtigsten, nicht nur für den Gitarrenbau. Wer sich schon mal mit stumpfem, schlecht gepflegtem oder schlicht minderwertigem Material abmühen musste, weiss, wovon ich rede.

Eine gute handgemachte Feile (beispielsweise von Auriou oder Liogier) hält beinahe ein ganzes Leben. Das muss aber nicht heissen, dass alles andere nichts wert ist. Ich habe auch Baumarkt-Feilen in Gebrauch, die ich sehr gut finde. Im Gegensatz zu einer maschinell gezähnten Feile ergibt eine handgemachte aber einen schöneren Abrieb, da die Zähne unregelmässig angelegt sind, und somit entstehen beim Feilen keine Rillen.

Am liebsten sind mir die chinesischen, ebenfalls handgefertigten „Dragon Rasps“. Ebenfalls top sind die japanischen Iwasaki-Feilen, die eigentlich eher hintereinandergereihte Mini-Hobel sind und eine sehr saubere Oberfläche ergeben.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Werkvorschau 2

Werkvorschau 2

Hier nochmals ein paar Schnappschüsse der 2 Instrumente für die GUITARS AND MORE-Messe Ende November…

Die Schwarznussdecke wurde geölt, ebenso der Ahornbody und Hals/Griffbrett. Es folgt noch Politur mit der Poliermaschine und Glanzpaste…

Detailansicht: Schön, wie das Nussbaumtop farblich perfekt zur interessanten Maserung der Mooreiche passt. Oder umgekehrt. Sowas kann man ja im Voraus nicht immer sehen, jedes Stück Holz reagiert etwas anders auf Finish wie Grundierung, Öl und Lack.

Die andere Gitarre hat ein interessantes optisches „Binding“ erhalten, indem ich die abgefaste Kante schlicht schwarz nitro-lackierte. Auch hier erfolgt noch ein leichter Feinschliff und die Politur, plus die Ahorndecke wird geölt (bis jetzt nur Vorbehandlung mit Hartgrund).

Die fertigen Instrumente gibt’s an der GUITARS AND MORE am 25.11. in Wettingen zu sehen (und zu hören natürlich auch). See you!

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Werkvorschau

Werkvorschau

Zwei Instrumente für die GUITARS AND MORE Messe im November… Im Vordergrund ein Erle-Body aus einem Stück, dahinter europäischer Ahorn, ebenfalls einteilig.

Die Erle hat eine gestockte Ahorndecke (Einteiler) bekommen, mit leichten Riegeln. Der Ahorn wurde mit einem schönen gespiegelten Schwarznuss-Top bestückt. Griffbrett links Mooreiche, rechts Rocklite mit faux Jade-Inlays.

Arbeit an den Hälsen: einmal schweizer Kirsche, einmal Bergahorn ebenfalls aus der Schweiz…

Es gibt noch viel zu tun und Ende November ist schon bald… Dann mal ran an den Speck!

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Werkstatteröffnung!

Werkstatteröffnung!

Endlich ist der Zeitpunkt gekommen, wo ich meine kleine Werkstatt mit euch allen gebührend einweihen möchte.

Reserviert euch doch mal den SAMSTAG, 01.12.2018 für einen Besuch im Oederlin Areal. 

Ab 14:00 wird man also nicht nur trockenes Holz und Sägespäne zu sehen bekommen; ich freue mich mit allen Besuchern bei einem kleinen Apéro und einem Gläschen anzustossen.

Alle Durstigen und Bier-Interessierten dürfen zudem in der nachbarlichen BRAUFABRIK einige ihrer hausgemachten Craft-Biere verköstigen. Und wenn das nun kein Argument ist, kurz vorbeizuschauen… 😉

Für den Nachwuchs gibt’s Sirup und Softdrinks. Ausserdem könnte man noch einen Besuch im MUSEE BIZARRE einplanen, wenn man schonmal da ist.

Bitte gebt mir doch kurz Bescheid, falls ihr kommen möchtet, damit ich einfacher kalkulieren kann. Am besten hier

Also wegen Bier und so besser mit den ÖV anreisen… alle Angaben zur Anfahrt findet ihr hier.